30.4.2021

Nachwort 



 
    Lockdown Aufzeichnungen Teil 2

„Die Gedanken und Erfahrungen meiner Gesprächspartner*innen haben viel dazu beigetragen, diese Zeit aus unterschiedlichen Perspektiven wahrzunehmen. Verleugner*innen und Verharmloser*innen der Pandemie waren keine dabei, da bin ich sehr froh. Diese Lehre habe ich für mich, neben etlichen anderen, auch aus Corona gezogen: Nicht jeder Dialog muss geführt werden, zumindest nicht von mir, wenn jegliche Grundlage für einen vernünftigen Austausch fehlt. Umso mehr freut es mich, dass die Aufzeichnungen, vielfältige Einsichten, Erfahrungen, Gedanken und Inspirationen bieten, die uns den Weg auch nach Corona weisen können.” 

Zum Artikel

24.4.2021

Der Architekt Peter Zumthor



 
    Lockdown Aufzeichnungen Teil 2

„Wir müssen uns neu besinnen und auch schauen, was Demokratie bedeutet. Und da füge ich mich, so wie ich Architektur betreibe, ein. Das ist verwandt mit einer künstlerischen Arbeit. Architektur wird ja meistens betrieben als Wirtschaftszweig, das mache ich natürlich nicht. Bei mir gibt es eine direkte Linie zwischen dem, wie ich denke, und dem, was ich mache.” 

Zum Artikel

27.3.2021

Der Soziologe
Heinz Bude



 
    Lockdown Aufzeichnungen Teil 2

„Ich habe nach dem populistischen Phantasma der gewählten Wahrheiten, auch die Wiederkehr der Wissenschaft erlebt. Und noch mehr als vorher bin ich davon überzeugt, dass Wissenschaft und Demokratie einen inneren Zusammenhang bilden. Viele sagen, „Die Wissenschaft als Technokratie unterläuft die Demokratie“, ich glaube, genau das Gegenteil ist der Fall: Eine demokratische Welt, die nicht an die Wissenschaft glaubt, ist keine demokratische Welt.” 

Zum Artikel